Dorf Megalochori

  • Das Dorf Megalochóri
    Das Dorf Megalochóri

    Eines der größten, traditionellen Dörfer Methanas.

  • Megalochori
  • Megalochori

Das Dorf Megalochori

Blick auf das schöne Bauerndorf Megalochori auf Methana. (c) Tobias Schorr
Blick auf das schöne Bauerndorf Megalochori auf Methana. (c) Tobias Schorr

Das Dorf Megalochori (albanisch "Katounti Imath") ist das größte und wichtigste Dorf der Westküste Methanas. Es befindet sich am Berghang der Vulkane Chelona, Tsouka und Panagitsa. Es wurde wahrscheinlich um 1830 gegründet. Sein Vorgänger im Mittelalter lag im Tal oberhalb bei der Kapelle Panagitsa. Im Dorf gibt es die Kirche Papadi und einen kleinen Dorfplatz mit Cafés. Die Bewohner des Dorfs beschäftigten sich früher hauptsächlich mit Oliven- und Mandelanbau, sowie mit Weinfeldern. Megalochori ist der Nachfolger der antiken Siedlung Methana westlich davon, die am Meer und um die antike Akropolis Paliokastro lag. Im ehemaligen Schulgebäude unterhalb der Strasse wurde vor ein paar Jahren ein alternatives Landhotel geführt. Ob es reaktiviert wird, wird die Entwicklung des Tourismus auf Methana zeigen.

Fotos

Das Dorf Megalochori 1986. (c) Tobias Schorr
Das Dorf Megalochori 1986. (c) Tobias Schorr
Die Papadi-Kirche und Periklis Kolias, der ehm. Dorfvorsteher. (c) Tobias Schorr 2016
Die Papadi-Kirche und Periklis Kolias, der ehm. Dorfvorsteher. (c) Tobias Schorr 2016
Das Dorf Megalochori. (c) Tobias Schorr
Das Dorf Megalochori. (c) Tobias Schorr
Die byzantinische Kapelle Panagitsa aus dem 12 Jahrhundert befindet sich oberhalb von Megalochori in einem Tal. (c) Tobias Schorr 2016
Die byzantinische Kapelle Panagitsa aus dem 12 Jahrhundert befindet sich oberhalb von Megalochori in einem Tal. (c) Tobias Schorr 2016
Einer der freundlichen Bewohner aus Megalochori. (c) Tobias Schorr 1996
Einer der freundlichen Bewohner aus Megalochori. (c) Tobias Schorr 1996
Ein historisches Foto von Herrn und Frau Betsis beim Mandelreinigen. Sie hatten lange einen kleinen Minimarkt im Dorf. (c) Tobias Schorr 1994
Ein historisches Foto von Herrn und Frau Betsis beim Mandelreinigen. Sie hatten lange einen kleinen Minimarkt im Dorf. (c) Tobias Schorr 1994