Vulkan Malia Gliati

  • Der Vulkan Malia Gliati
    Der Lavadom Malia Gliati

    Der Lavadom Malia Gliati dominiert die Landschaft um die Dörfer Makrylongos und Palia Loutra.

Der Vulkan Malia Gliati

Luftbild des Lavadoms Malia Gliati im Norden Methanas. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild des Lavadoms Malia Gliati im Norden Methanas. Juni 2016. (c) Tobias Schorr

Der Lavadom Malia Gliati gehört zu den auffälligsten Vulkanen Methanas. Er prägt zusammen mit dem Lavadom Malia Skourti die Landschaft der Halbinsel. Es ist eigentlich ein Doppelgipfel, das bedeutet, dass sich sein Eruptionszentrum verlagert hat. Es muss auch eine starke tektonische Beanspruchung gegeben haben, wovon ein Teil des Bergs abgerutscht ist.

Luftaufnahmen der Vulkane Methanas

Luftbild der Nordrandvulkane im Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild der Nordrandvulkane im Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild vom Gipfel des Chelona-Vulkans in Richtung Norden. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild vom Gipfel des Chelona-Vulkans in Richtung Norden. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild aus dem Süden in Richtung der Nord-Vulkane Choni, Pikesa und Malia Gliati (hinten!). Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild aus dem Süden in Richtung der Nord-Vulkane Choni, Pikesa und Malia Gliati (hinten!). Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild des nördlichen Vulkanmassivs von Methana. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild des nördlichen Vulkanmassivs von Methana. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftaufnahme der Nordrandvulkane Methanas. Der höchste Gipfel ist der des Lavadoms Malia Gliati. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftaufnahme der Nordrandvulkane Methanas. Der höchste Gipfel ist der des Lavadoms Malia Gliati. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild am frühen Morgen mit Blich auf den Saronischen Golf und die Serie der Lavadome im Norden Methanas. Juni 2016. (c) Tobias Schorr
Luftbild am frühen Morgen mit Blich auf den Saronischen Golf und die Serie der Lavadome im Norden Methanas. Juni 2016. (c) Tobias Schorr